Sinnwelt

Nach kurzer Wanderung vom Parkplatz, auf dem Weg mit eingebauten Experimenten wie zum Beispiel einer Sprachverbindung mit Röhren, kamen wir am Eingang der Sinnenwelt an.

Die freundliche Frau, die uns durch die umfangreiche Ausstellung führte, zeigte uns allerhand interessante Sachen aus verschiedenen Themenbereichen.

Besonders beeindruckt hat uns die Korbschaukel, in der man sitzen und durch das Drehen die Orientierung verlieren kann. Wir wären gerne noch ein Weilchen drin gesessen…

Ebenfalls sehr begeistert haben uns die Klangsteine. Unglaublich, dass solche großen, massiven Steine durch Handbewegung in Schwingung versetzt werden können und dann sogar noch verschiedene Töne erzeugen. Auch die Metallschalen, welche die erzeugten Schwingungen und Töne in Sandmuster aufzeichnen, waren sehr interessant, besonders für die Kinder. Man kann gar nicht alles aufzählen, was uns begeistert hat. Es waren so viele der ausgestellten Dinge. Auch aus dem optischen Bereich und aus dem Bereich der Düfte und Geschmäcker gab es Dinge zu erkunden und auszuprobieren.

Nach der umfangreichen und unterhaltsamen Führung durch die Sinnenwelt, gab es die Möglichkeit im angegliederten Shop noch verschiedene Dinge für die Sinne oder für die zuhause gebliebenen zu kaufen.

Zum Abschluss ließen wir den Abend in der Wirtschaft, die ebenfalls direkt bei der Sinnenwelt ist, ausklingen. Die Auswahl war sehr reichhaltig und das Essen war lecker, egal ob Eisbecher, Hamburger oder Ofenkartoffel mit Lachs. Es war ein schönes Elterntreffen, das man wiederholen sollte.

Die vielen ausgestellten Stationen konnten gar nicht alle ausführlich erforscht werden.